Von Nizza über Monaco bis nach St. Tropez // mein Urlaub an der Côte d’Azur

Sonntag, November 12, 2017

Bonjour mes amours, 
heute mal eine Begrüßung auf Französisch! Wie ihr dem Titel entnehmen könnt, geht es heute um meinen Urlaub an der Côte d’Azur, den ich in den diesjährigen Herbstferien gemacht habe. Ich zeige euch wie immer ein paar schöne Fotos und Impressionen dieser schönen Zeit, erzähle euch wo wir genau waren und was wir alles unternommen haben.


Wir waren ab dem 26. Oktober für vier Tage in Frankreich, besser gesagt an der Côte d’Azur. Unser Flug brachte uns nach Nizza, im Süden Frankreichs, ans wunderschöne Meer. Der Flug ging erst gegen Mittag , weswegen ich schön ausschlafen konnte. Unser Flug war sonst relativ angenehm, obwohl meine Familie mich mal wieder in die Nachbarreihe abschob. :D Zur Erklärung: Mein Stiefvater sitzt prinzipiell am Gang, da ihm die Flugezeugsitze zu eng sind und er so seine Füße ausstrecken kann. Er sitzt allerdings ungern bei fremden Leuten, weswegen ich immer dazu verdonnert werde mich zu Unbekannten zu setzen und mit denen den Flug zu verbringen. Diesmal war das Problem allerdings, dass ich neben einer alleinerziehenden Mutter und ihrer Tochter sitzen durfte. An sich kein Problem, allerdings hatte es sich die Mutter auf meinem Gangplatz gemütlich gemacht und zeigte keinen Anstand sich auf ihren Platz in die Mitte zu setzen. Stattdessen durfte ich dann den Fensterplatz belegen, welcher durch die Tochter neben mir auch nicht unbedingt gemütlicher wurde, da sie sich die ganze Zeit zu mir beugte, mir fast auf dem Schoß hing, um irgendwelche schönen Bilder des Flugzeugträgers zu machen. Als diese doch dann endlich mit ihrer Mutter eine Folge einer Serie schaute, hatte ich endlich meine Ruhe! :D


Ich habe immer das große Glück und gerate an solche Sitznachbarn... Wenn ihr weitere Stories dazu hören wollt und wie ich einen 7 Stunden Flug mit einem Arzt an meiner Seite verbrachte, der kann mir das gerne in die Kommentare schreiben. Ich würde dazu gerne etwas erzählen! Es wäre sicher total lustig!


Auf jeden Fall mieteten wir uns in Nizza einen Mercedes-Benz Vito? Viano? Ich persönlich hab nicht ganz soooo viel Ahnung von Autos und kann vor allem diese beiden Modelle nicht auseinanderhalten. Mit diesem Mercedes fuhren wir dann in unsere Unterkunft, was eigentlich eine Villa mit Pool sein sollte. Die sah im Internet total schön aus! Allerdings passierte gleich am Anfang der erste Schock... Unser Auto passte nicht in die Garage, weswegen wir immer außerhalb parkten. Die angebliche Villa sah sehr verwohnt aus und einen eigenen Pool hatten wir auch nicht. Dieser befand sich die Straße runter und war ein dreckiger Gemeinschaftspool, dessen Wasser wohl kurz vor Gefriertemperatur stand, so zumindest mein Empfinden. So unschön unsere Ankunft war, so begeistert waren wir von der Stadt. 


Eine lange Promenade mit Palmen, vielen Geschäften, Meer und vielen begeisterten Joggern. Ich verstehe bis heute nicht, wie sich die Menschen dort so zum Laufen motivieren können. Auf jeden Fall waren die Straßen abends immer total voll, weswegen es sich kaum lohnte mit Auto zu fahren, da du mit Fahrrad oder als Jogger wirklich viel schneller gewesen wärst. Wir machten am nächsten Tag eine Stadttour mit einer dieser Stadt-Bimmelbahnen. Total cool sind diese Dinger! Diese kleinen Züge passen durch die engsten Gassen, durch die es sonst nur die diversen Roller bzw. Motorradfahrer der Stadt schafften. Und davon gab es wirklich einige! Auf unsere Tour sahen wir Wasserfälle, die Promenade und duzende schöne Sehenswürdigkeiten. In einem Supermarkt um die Ecke, besorgten wir uns immer etwas zum Abendbrot und französische Sachen sind zwar echt lecker und manchmal etwas außergewöhnlich, aber für Tomaten 4€ auszugeben, war mir dann doch etwas zu hoch. Dafür kostet ein großes Baguette nur 99 Cent. :D Was ein Preisunterschied! 


Einen Tag verbrachten wir in Monaco und in Cannes. Wirklich zwei unglaubliche Orte: es gab viele schöne Häfen zu sehen und der Ausblick war immer umwerfend, da diese Städte um die Côte d’Azur sehr hoch gebaut sind. Ich habe überall französische Spezialitäten probiert, wie zum Beispiel französischen Crepes oder Waffeln, auch das Baguette und das Croissant durften natürlich nicht fehlen. Den letzten Tag verbrachten wir in St. Tropez. Eine schöne, aber eher ruhigere Stadt. Wenn man das alles so im TV sieht, wirkt die Stadt so groß und luxuriös, das ist aber alles andere als der Fall. Es ist alles sehr klein und am Hafen reiht sich ein Luxus-Restaurant an eine Burgerbude und das war wirklich so. Ein ganz witziges Highlight dieses Tages war das Treffen mit der Indigo Star I. Ihr wisst nicht wer oder was das ist? Das ist Die kleine Yacht von Robert und Carmen Geiss. Die lagen dort an und zufälligerweise haben wir Robert sogar getroffen. Was ein lustiger Zufall! Ich muss gestehen dass ich nicht unbedingt ein Fan dieser Familie bin, aber das ist jeden selbst überlassen. Weiterhin gab es ein St.Tropez gute Pasta! Ich habe mich in den tagen dort auch durch viele Restaurants getestet und mein Fazit ist sehr positiv. Ich habe in Nizza die beste Penne Cabonara meines Lebens gegessen und das ist nicht übertrieben. 




























Auf jeden Fall hatten wir alle einen sehr witzigen Urlaub, der mit einem 6 Stündigen Aufenthalt am Flughafen beendet wurde. Ja 6 Stunden! Wie ich  das überlebt habe? Es gab Internet und Steckdosen.. In dieser Zeit hatte ich genug Motivation, um diverse Hausaufgaben zu erledigen und unseren Spaß auf Snapchat festzuhalten. Wenn ihr meine lustigen Urlaubssnaps auch sehen wollt, scannt doch einfach meinen Snapcode an der rechten Seite. Ich hatte echt eine schöne und lustige Zeit, auch wenn ich den Urlaub, dank meiner Schwester, auf dem Sofa verbrachte, wir aufgrund des Verkehrs ständig um unser Auto und das Leben bangten und wir kein Französisch sprachen um uns zu verständigen. 

Wir hatten sogar mal eine sehr unfreundliche Dame vor unsere Tür, die uns auf ihrem Französisch angehauchten Englisch anschrie, dass wir doch gefälligst unser Auto Wegparken sollten, da wir ihrer Mutter angeblich den Platz vor der Nase weggeschnappt haben und sie nun total überfordert mit ihrem Einkauf war. Schon sehr lustig die ganze Geschichte.

Ich hoffe auch, dass euch mit meine leicht ironische Schreibweise etwas belustigt hat und ich euch ein Bild von meinem Urlaub machen konnte. 
Wart ihr schonmal an der Côte d’Azur?


Denkt bitte an mein Gewinnspiel! HIER KLICKEN
xoxo




































You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Oh die Fotos sind soo schön! Gerade jetzt während den verregneten Tagen bekommt man da großes Fernweh!
    Ich würde gerne ein paar deiner Sitznachbar-Stories hören wollen :)

    Liebste Grüße <3

    Sophicially

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebes. :*
      Das mit dem Fernweh versteh ich vollkommen! Und die Sitznachbar-Stories sind dann in Bearbeitung ;P

      xoxo

      Löschen
  2. Sieht und klingt traumhaft!
    Alles Liebe Marie💗
    http://mariedyness.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. wirklich tolle Aufnahmen die du eingefangen hast!

    du hast einen sehr schönen Blog, dem ich via GFC folge :)
    Würde mich freuen, wenn du auch bei mir vorbei schauen würdest..

    Liebe Grüße
    Imran
    www.fashionloverimran.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Subscribe